Vorhandenen VMs in SCVMM2012R2 IP-Adressen aus einem IP-Pool zuweisen

Im Betrieb einer VMM Infrastruktur steht man gelegentlich vor der Aufgabe einer vorhandenen VM weitere Netzwerkadapter oder andere Netzwerke zuzuweisen. Möchte man dabei einen IP-Pool zur Vergabe der IP-Adresse verwenden, ist diese Option ausgegraut.

0015

Es gibt natürlich einen Weg über die Powershell. Hier beschrieben ist die Abfolge mit grafischer Powershell Ausgabe. Ihr müsst im Skript nur euren VMM Server ergänzen. Im ersten Schritt wählt ihr euren IPPool aus, nachfolgend die VM und den gewünschten Netzwerkadapter. Anschließend wird aus dem IPPool eine freie Adresse herausgesucht und dem virtuellen Netzwerkadapter zugewiesen.

$VMMServer=“VMM-Server“

$IPPool = Get-SCStaticIPAddressPool -VMMServer $VMMServer|Select-Object |Out-Gridview -PassThru

$VM=Get-SCVirtualMachine -VMMServer $VMMServer|Select-Object -Property Name|Out-Gridview -PassThru

$vNICs=Get-SCVirtualNetworkAdapter -VMMServer $VMMServer -VM $VM.Name|Out-Gridview -PassThru

$IPAddress=Grant-SCIPAddress -StaticIPAddressPool $IPPool -GrantToObjectType VirtualNetworkAdapter -GrantToObjectID $vNICs[0].ID -Description $VM.Name

Set-SCVirtualNetworkAdapter -VMMServer $VMMServer -VirtualNetworkAdapter $vNICs -IPv4AddressType Static -IPv4Addresses $IPAddress.Address

0016

Sofern ihr später wieder auf eine manuelle IP-Adressvergabe wechseln wollt, nutzt folgenden Weg. Dabei muss der Netzwerkadapter den Status Connected aufweisen.

$VMMServer=“VMM-Server“

$IPPool = Get-SCStaticIPAddressPool -VMMServer $VMMServer|Select-Object |Out-Gridview -PassThru

$VM=Get-SCVirtualMachine -VMMServer $VMMServer|Select-Object -Property Name|Out-Gridview -PassThru

$vNICs=Get-SCVirtualNetworkAdapter -VMMServer $VMMServer -VM $VM.Name|Out-Gridview -PassThru

Set-SCVirtualNetworkAdapter -VMMServer $VMMServer -VirtualNetworkAdapter $vNICs -IPv4AddressType Dynamic

 

SCVMM 2012 / 2012SP1 / 2012R2 Error ID 13671

Möchte man in VMM einen bestehenden IPPool löschen, steht man in der Regel vor dem Problem, dass über diesen noch IP-Adressen vergeben sind, auch wenn die Netzwerkadapter beispielsweise schon gelöscht wurden oder der Host entfernt wurde. VMM gibt dann beim Versuch des Entfernens den Fehler 13671 zurück.

Der statische IP-Adresspool „Name des IPools“ kann von VMM nicht gelöscht werden, da er über zugeordnete IP-Adressen verfügt.
Geben Sie mit dem Cmdlet „Revoke-SCIPAddress“ alle zugeordneten IP-Adressen in den Pool zurück, und wiederholen Sie dann den Vorgang. Sie können die zugeordneten Adressen mithilfe des Cmdlets „Get-SCIPAddress“ mit dem Parameter „-StaticIPAddressPool“ abrufen.
ID: 13671

Es gilt also die IP-Adressen zurück zu holen. Im ersten Schritt legen wir den IPPool fest.

$IPAddressPool = Get-SCStaticIPAddressPool -Name „Name des IPPools“

Anschließend schauen wir uns an, welche IP-Adressen derzeit vergeben sind und ob diese wirklich zurückgezogen werden können.

Get-SCIPAddress -StaticIPAddressPool $IPAddressPool

Abschließend übergeben wir die IP-Adressen zum Löschen.

Get-SCIPAddress -StaticIPAddressPool $IPAddressPool | Revoke-SCIPAddress

Danach kann der IPPool ohne Fehlermeldung im VMM gelöscht werden.

Hyper-V Server 2012 / 2012 R2 disable CSV Cache

In einem aktuellen Projekt hatte ich vor der Infrastrukturfreigabe Probleme mit der Storage Performance. Der 6 Knoten Cluster war jedoch vom Feintuning soweit eingerichtet, der CSV Cache war bereits aktiviert. Für die Fehleranalyse und Performance Tests ist der CSV Cache eher hinderlich. Im Technet etwas versteckt kann der CSV Cache unter

2012 R2 mit (Get-Cluster). BlockCacheSize = 0

2012 mit (Get-Cluster). SharedVolumeBlockCacheSizeInMB = 0

ausgeschaltet werden.

Installation des Windows Server 2012R2 Update 1 auf Hyper-V Server (KB2919355)

Seit gestern Abend steht zumindest im MSDN das Windows 8.1 / Server 2012R2 Update 1 zum Download bereit. Das Update soll ab 08.04. über Windows Update verteilt werden.

Das Update 1 setzt einige Updates vom März 2014 voraus, die im Download Paket mit enthalten sind. Die empfohlene manuelle Installationsreihenfolge lautet KB2919442, KB2939087, KB2919355, KB2932046, KB2938439, KB2937592. Alternativ können die notwendigen Updates über SCVMM oder das Cluster-Aware Updating installiert werden. Im Anschluss kann das KB2919355 auf den Hyper-V Servern eingespielt werden. Es enthält, wie Servicepacks, alle bisher veröffentlichten Patches und Security Updates.

SCVMM 2012R2 Error ID 25325

Manchmal ist es wie verhext. Nachdem ich mich schon gefreut hatte, bei Erstellung des Clusters über VMM den Workaround Error ID 25342 wieder anwenden zu dürfen, lächelte mir der nächste Fehler im Workaround in der Powershell entgegen.

Install-SCVMHostCluster : Fehler bei der Clustererstellung: Network XXX.XXX.XXX.XXX/XX has already been specified. (Fehler-ID: 25325)

Nachdem ich einige Zeit mit der Fehleranalyse verbracht habe, bin ich auf diesen interessanten Beitrag im Social Technet vom 31.05.2013 gestoßen.

„I spoke to Microsoft, the solution is to create the cluster outside of VMM first, then add it into the VMM afterwards. It’s a known error and MS is working on a fix, but I have not been given any date for when the patch with come out.“

Ich kann den Workaround bestätigen und bin bisher im Betrieb auch auf keine dadurch verursachten Fehler gestoßen.

  1. alle VMHosts des zukünftigen Clusters dem SCVMM hinzufügen
  2. Konfiguration der VMHosts vornehmen (Netzwerk, IP-Adressen, Berechtigungen, …)
  3. alle VMHosts des zukünftigen Clusters wieder aus dem SCVMM entfernen (alle Einstellungen bleiben dabei erhalten)
  4. über den Failover Cluster Manager das Cluster außerhalb des SCVMM erstellen
  5. das neue Cluster dem SCVMM hinzufügen

SCVMM 2012 / 2012SP1 / 2012R2 Error ID 25342

Als ich im Sommer 2013 über SCVMM 2012 SP1 meinen ersten Cluster erstellen wollte, scheiterte der Wizard mit der folgenden Fehlermeldung:

„Network configuration of hosts to be clustered requires at least one static IP address to create a cluster.  Please specify at least one IP address and retry the operation.  ID 25342“

Im Setup wurden zuvor alle VMHosts hinzugefügt und erhielten über den VMM ihre Netzwerkkonfiguration samt IP-Adressen aus einem VMM IP-Pool. Wir haben damals einen Call bei Microsoft eröffnet mit dem Ergebnis Bug. Der Wizard erkennt wohl keine der Adressen als statisch an und kann somit keine Schnittstelle zur Vergabe der Cluster IP-Adresse bestimmen. Im Call wurde mir der Weg über die Powershell als Workaround genannt und, dass der Bug mit SCVMM 2012R2 behoben wird. Leider ist dem nicht so. Der Bug ist auch weiterhin enthalten.

$RunAsAcct=Get-SCRunAsAccount -Name <Ausführendes Konto was im VMM hinterlegt ist>

Install-SCVMHostCluster -ClusterName <Clustername> -ClusterIPAddress XXX.XXX.XXX.XXX -VMHost <VMHost1>,<VMHost2>,<VMHost…> -Credential $RunAsAcct

Der Vorgang kann nach Absetzen in der Job Übersicht im VMM verfolgt werden. Auch hier wird die Clusterprüfung durchgeführt und bei Fehler oder Warnungen das Erstellen das Clusters abgebrochen.