Knowledge Base Data Protection Manager 2012 R2

In einem aktuellen Projekt begegnete mir der Data Protection Manager 2012R2 einmal mehr als geplante Backup Lösung. Durch die vielen Schnittstellen Richtung Hyper-V und Infrastruktur wurde es für ich zunehmend wichtiger DPM genau zu verstehen und perspektivisch natürlich auch in mein Portfolio aufzunehmen. Wie bin ich herangegangen? Videos, Blogs, Whitepaper, MVA und eine umfangreiche Demoumgebung. Zusammengefasst ist DPM gut aber kann (noch) nicht mit den anderen Backupanbietern kongruieren. Im Produkt sind zu viele Fehler, Troubleshooting ist sehr aufwändig und es fehlen Basisfunktionen. Interessant hingegen ist die sehr gute Integration in Microsoft Azure. Im Video der TechEd NA 2014 wurde die weitere Update Roadmap der SC Produkte vorgestellt.

Juli 2014 – System Center 2012R2 Rollup 3

Oktober 2014 – System Center 2012R2 Update Rollup 4

 

Videos

Protect Large Scale Private Clouds with Microsoft System Center 2012 R2 Data Protection Manager

 Data Protection Manager with Hyper-V

TechNet Conference 2013: Automatisierung im RZ – Virtual Machine Manager, Data Protection Manager und Orchestrator im Zusammenspiel

 

Whitepaper

System Center 2012 R2 Overview

System Center 2012 R2 DPM Documentation 

System Center 2012 R2 Licencing

Protecting Hyper-V Workloads with DPM

 

MVA

http://www.microsoftvirtualacademy.com/training-courses/protecting-private-clouds-with-system-center-2012-dpm

 

Blogs

http://blogs.technet.com/b/dpm/

http://robertanddpm.blogspot.de/

http://rattlerant.wordpress.com/2013/12/04/microsofts-data-protection-manager-dpm-2012-r2/

Microsoft IT Camp: Cloud OS mit Windows Server 2012 R2 und System Center 2012 R2

Microsoft hatte heute zum IT Camp in Dresden eingeladen und das zu meinem Kernthema Cloud OS. Als Speaker gaben sich die Blog-Größe Carsten Rachfahl und der Microsoft-Evangelist Bernhard Frank die Ehre. Das Besondere an den IT Camps ist die eher praxisorientiere Ausrichtung. So stellte die Wortmann AG eine Demoumgebung für die Veranstaltung zur Verfügung. Wir spielten unter anderem das Powershell Deployment Toolkit (PDT) durch, was die automatisierte Installation einer System Center Umgebung in Testumgebungen durchführt. Abschließend haben wir die erstellte System Center Umgebung weitgehend über die vorgegeben Skripte konfiguriert und über das Windows Azure Pack den Usern eine Self Service Möglichkeit zur Nutzung der private Cloud eingerämt. Die Speaker zeigten an einem Beispiel die Installation eines Windows Scale Out Fileserver Cluster mit anschließendem Hochverfügbarkeitstest. Auch auf meine zum Teil sehr individuellen Fragestellungen konnten die Speaker eingehen. Rundum eine gelungene Veranstaltung. Die Speaker wollen das IT Camp in Kürze verfilmen. Sobald es Verfügbar ist, verlinke ich die Videos.

IT Camp

Alle Infos samt einigen Downloads findet ihr direkt auf dem Blog von Carsten Rachfahl.